İslamiyet


Gottvertrauen (Tawakkul)‎ (02.03.2018)



Gottvertrauen (Tawakkul)‎ (02.03.2018) Meine geehrten Geschwister!‎ Eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein ‎Glaubender besitzen sollte, ist das Gottvertrauen ‎‎(Tawakkul). Gottvertrauen bedeutet, das Resultat ‎Allah, dem Erhabenen, anzuvertrauen, nachdem wir ‎selbst alles in unserer Macht Liegende getan haben. ‎Tawakkul bedeutet, jederzeit Zuflucht bei Allah zu ‎suchen, egal ob bei Freude oder Kummer, Reichtum ‎oder Armut. Auch in unseren schwierigsten ‎Situationen, wenn uns nie


Gottvertrauen (Tawakkul)‎
(02.03.2018)

 

Meine geehrten Geschwister!‎

Eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein ‎Glaubender besitzen sollte, ist das Gottvertrauen ‎‎(Tawakkul). Gottvertrauen bedeutet, das Resultat ‎Allah, dem Erhabenen, anzuvertrauen, nachdem wir ‎selbst alles in unserer Macht Liegende getan haben. ‎Tawakkul bedeutet, jederzeit Zuflucht bei Allah zu ‎suchen, egal ob bei Freude oder Kummer, Reichtum ‎oder Armut. Auch in unseren schwierigsten ‎Situationen, wenn uns niemand zur Seite steht, ist ‎Tawakkul, sich Allah zuzuwenden, ohne die ‎Hoffnung zu verlieren. Tawakkul ist, den ‎erhabenen Allah in einer solchen Situation um Hilfe ‎zu bitten.‎

Werte Gläubige!‎

Unser Prophet (s) und Abu Bakr hatten sich für die ‎Auswanderung auf dem Weg nach Medina ‎gemacht. Als die Polytheisten davon erfuhren, ‎hatten sie begonnen überall nach den beiden zu ‎suchen. Um eine Verfolgung zu verhindern und um ‎die Polytheisten zu irritieren, hatte der Gesandte ‎Allahs mit seinem Weggefährten zusammen ‎Zuflucht in einer Höhle auf dem Berg Sevr ‎gefunden. Zwischenzeitlich kamen auch die ‎Polytheisten vor den Eingang der Höhle. In diesem ‎Augenblick drückte Abu Bakr seine Beunruhigung ‎mit den folgenden Worten aus: “O Gesandter ‎Allahs! Wenn sie sich bücken und vor ihre ‎Zehenspitzen schauen, werden sie uns sehen.” Der ‎Gesandte Allahs, der jederzeit ein absolutes ‎Vertrauen und absolute Hingabe gegenüber Allah ‎übte, beruhigte seinen Freund und lehrte uns ‎Gottvertrauen indem er sagte: “Mach dir keine ‎Sorge! Allah ist mit uns. Warum bekümmerst du ‎dich um zwei Personen, neben denen Allah ist?”1‎

Verehrte Gläubige!‎

Das erste Beispiel für Gottvertrauen hat Adam (s) ‎der Menschheit dargeboten. Tawakkul ist der ‎Inbegriff für die Reue von Fehlern und von ‎Sünden, der in der Person des Propheten Adam ‎lebendig geworden ist. Es ist der Inbegriff für die ‎Hoffnung auf die Barmherzigkeit Allahs, die nie ‎aufzugeben ist. Als Adam und unsere Mutter Eva, ‎seine Frau, ihre Fehler erkannten, flehten sie wie ‎folgt: „Unser Herr, wir haben uns selbst Unrecht ‎zugefügt. Wenn Du uns nicht vergibst und Dich ‎unser ‎erbarmst, werden wir ganz gewiss zu den ‎Verlorenen gehören.‎“2‎

Meine werten Geschwister!‎

Tawakkul bedeutet so zielbewusst und entschlossen ‎wie Abraham (s) zu sein, der es riskierte, für seinen ‎monotheistischen Glauben ins Feuer geworfen zu ‎werden. Tawakkul ist so selbstlos sein zu können ‎wie Yakub (s), der aufgrund der Sehnsucht nach ‎Yunus (s) seine Augen verlor. Tawakkul ist die ‎Suche nach Zuflucht bei Allah in jeder ‎Prüfungssituation, sowie Yusuf (s) es als der ‎Inbegriff von Keuschheit und Schamhaftigkeit ‎vormachte.‎

Schließlich bedeutet Tawakkul, die Hoffnung trotz ‎allen negativen Situationen aufrecht zu halten, ‎genau wie der Gesandte Allahs Muhammed ‎Mustafa. Es bedeutet, einen unerschütterlichen ‎Glauben, erhabene Ideale und eine auferweckende ‎Strebsamkeit, genau wie der Prophet zu haben. Es ‎ist das Beharren auf dem Weg der Fürsorglichkeit ‎und der Barmherzigkeit, auf dem Weg des Rechts ‎und der Wahrheit und auf dem Weg der Ethik und ‎Tugend.‎

Meine verehrten Geschwister!‎

Tawakkul kann keine Rechtfertigung für Faulheit ‎und Trägheit sein. Vielmehr ist Gottvertrauen ein ‎auferweckender Faktor für Eifer und Produktivität. ‎Tawakkul zu üben ohne Vorkehrungen zu treffen, ‎ohne Verantwortung zu übernehmen und ohne die ‎erforderlichen Maßnahmen zu treffen, ist nicht mit ‎dem Geist des Islam zu vereinbaren. Mit einem ‎solchen falschen Verständnis von Tawakkul macht ‎man es sich leicht, was Faulheit und ‎Leichtsinnigkeit zur Folge hat. Das Resultat von ‎Gottvertrauen ohne sich selbst einzusetzen oder zu ‎bemühen, wird verlustreich sein.‎

Meine geehrten Geschwister!‎

Lassen sie uns alle jeweils einzeln bemühen und ‎unsere Aufgaben erfüllen. Lassen sie uns an Allah, ‎den Erhabenen, wenden nachdem wir unsere ‎Aufgaben erfüllt haben. Lassen sie uns nicht auf ‎die Welt und weltliche Dinge vertrauen, sondern ‎lassen sie uns nur auf den Ewigen und den ‎allmächtigen Allah stützen und vertrauen. Lassen ‎sie uns dafür einsetzen, dass wir uns die Eigenschaften ‎derjenigen wahrhaftigen Gläubigen aneignen, die im ‎folgenden Vers genannt werden: „Die (wahren) ‎Gläubigen sind ja diejenigen, deren Herzen sich vor ‎Ehrfurcht regen, wenn Allahs gedacht wird, und ‎die, wenn ihnen Seine Zeichen verlesen werden, es ‎ihren Glauben mehrt, und die sich auf ihren Herrn ‎verlassen.“3‎

Ich möchte meine Freitagspredigt mit den ‎prägnanten Versen von Mehmet Akif Ersoy ‎beenden, die vom Koran inspiriert sind:‎

Stütz dich auf Allah, klammere dich an den Eifer, ‎gib dich der Weisheit hin ‎

Wenn es einen ‎Weg gibt, ist es dieser, ich wüsste ‎keinen anderen Ausweg.‎

 

Die DITIB Predigtkommission

 

1 Al-Bukhari, Fadailu l-Ashab, 2‎ 
2 Koran, al-A raf, 7/23‎                                                                     ‎
3 Koran, al-Anfal, 8/2‎

 

2018-03-02    


Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der DITIB reproduziert, vervielfältigt oder verarbeitet werden.







Yorumlar

Bu makaleye ait yorum bulunmamaktadır. Yorum yapmak için aşağıda bulunan yorum formu aracılığı ile yorum yapabilirsiniz.



Yorum yap

Ad Soyad *

Email *

Yorum *






Reklam Alanı
Mini Sohbet
Kur'an-ı Kerim Öğren
Ziyaretçi Defteri
365 Gün Duâ
Nefis Muhasebesi
Facebook Sayfamız